Hauptmenü – Datei – Neu

Lazarus-IDE- Datei Komplett Ansicht
Das ist der Menüpunkt Datei, diesen werde ich jetzt erläutern.

Neue Unit

Dieser Menüpunkt erstellt eine neue Unit. Eine Unit ist eine seperate Datei die ein Quelltext enthält. Die Datei wird unter dem Namen der Unit mit der Endung (Suffix) “.pas” auf der Festplatte gespeichert. Eine unit ist universell einsetzbar und es gibt bereits Units, die mit Lazarus mitgeliefert werden. Eine Unit ist nicht zwingend mit einer Form verbunden.

Neues Formular

Dieser Menüpunkt erstellt ein neues Formular eine neue Unit. Hier wird also nicht nur eine Neue Form erzeugt sondern auch gleichzeitig eine neue Unit. Ein Formular ohne Unit ist in Lazarus so nicht möglich. Es sei denn man erstellt ein Formular zur Laufzeit. Wenn Sie also ein Neues Formular erzeugen wird außer der Datei “XXX.pas” auch eine Datei für das Formular erzeugt. Diese Datei hat die Endung “.lfm” in der Datei sind die Komponenten und die Abweichungen von der Standardform sowie deren Höhe , Weite und Position und dem Namen gespeichert. Im Groben und Ganzen kann mann sagen, dass hier das aussehen gespeichert wird.

Neu

Dieser Menüpunkt ist nun etwas umfangreicher und bedarf einer längeren Beschreibung. Der Grund hierfür ist das aufpopen eines neuen Fensters. Diese Fenster sieht wie folgt aus:

Dateibaum alles offen Lazarus-IDE
Datei Neu mit Tree ausgeklappt.

Zunächst einmal werden die einzelnen zu erstellenden Programme oder dessen Teile in 5 verschiedenen Gruppen unterteilt. Wie auf dem Bild:

Dateibaum geschlossen Lazarus-IDE
Datei-Baum geschlossen.

Um die Gruppen einzuklappen müssen Sie auf die Minuszeichen klicken. Durch nochmaliges anklicken Klappen Sie die Gruppen wieder aus.

Animation öffnen Lazarus-IDE Modul
Genau wie beim Dateiexplorer.

Fangen wir also mit der Beschreibung für die Gruppe Module an. Module sind keine ganzen Programme sondern nur Teile eines ganzen Programmes welches hier Projekt heißt.

Lazarus-IDE Modul Neu
Ein Modul ist ein Teil eines Programms.

Unit, Form

Die ersten beiden Einträge(Unit, Form) haben wir hier schon Oberflächlich besprochen

Datenmodul

Kommen wir also zum Datenmodul. Das Datenmodul ist ein abgespecktes Formular welches für Datenbanken benötigt wird. Hier wird wie beim Formular auch eine “.pas” und eine “.lfm” Datei erzeugt. Es ist Jedoch so, dass SIe nicht so viele Gestaltungmöglichkeiten wie mit einem Formular. Kein Wunder,sollen in dem Datenmodul, wie der Name schon sagt nur Daten aufgenommen werden. 🙂 Hier sind also viele Komponenten von der Komponentenpalette ausgeblendet. Und das sind genau die die auch sichtbar sind und ein Formular als Oberfläche brauchen.

Frame

Ein Frame ist kein Komplettes Formular sondern nur ein Teil eines bereits vorhandenen Formulares. Das bedeutet das ein Frame in dem Quelltext keine Form als Variable bereitstellt. Außerdem werden die Units: Graphics und Dialogs nicht in die Uses zeile mit eingebunden. Da sie ja sowieso ein untergeordneter Teil eines Formulares sind. Frames sind mit den Frames bei Webseiten zu vergleichen. Ich kann so Formular Teile einfach in andere Programme als Gruppe übernehmen.

Text

Erstellt in dem Editor eine Textdatei. Jetzt könnte man behaupten das dies auch ein Externer Texteditor auch kann. Der Vorteil bei dem Texteditor in Lazarus sind diese:

  • umfangreichere Funktionen wie das Notepad von Windows hat.
  • die Selben Tasterturkürzel wie beim Quelltexteditor
  • beim Speichern ist das Standardverzeichnis das Verzeichnis des Projektes, so dass Sie alles zusammen haben.

Wenn Sie sich allerdings mit dem Notepad++ Programm gut auskennen, dann kann man auch diesen benutzen. Diese Programm ist nicht nur umfangreich, gut und kostenfrei. Es besticht vor allen Dingen durch intelligente Textfunktionen. ->Link zur Seite: Notepad++

FPCTestCase

Dies ist ein Tool um eine Unit noch ein wenig intensiver zu Testen. Der Compiler prüft ja nur auf Syntaxfehler, aber es gibt darüber hinaus noch andere Fehler und zwar Logikfehler. Und wird dann automatisch einem Test unterzogen. Ähnlich wie bei einem Spieletester.

InstantFPCScript

Benutzt das Programm Instant FPC . Dieses Programm befindet sich in dem Verzeichnis für ausführbare Dateien. Es wird für Plattform übergreifende Programme benötigt.

SQL-Script-Datei

Diese Datei benötigen Sie um SQL-Abfragen zu Speichern. Die Datei hat dann ein Suffix von “.sql”. SQL – Abfragen benötigen Sie für Datenbanken. Voreinstellung ist “sqlscript.sql”. Mit einem TSQLScript können Sie mehrere SQL-Anweisungen in einem Durchgang ausführen. Dies ist hilfreich, wenn Sie eine neue Datenbank einrichten oder ein vorhandenes Datenbankschema aktualisieren möchten. TSQLScript ist sowohl für eine Konsolenanwendung (FPC) als auch für die IDE (Lazarus) verfügbar und kann auf jeder Datenbank ausgeführt werden, die SQLdb unterstützt.

Lazarus-IDE Reiter Sql-Datenbank
Die Komponenttenpalette für SQL-Datenbanken.

Abgeleitete Projekt-Komponente

Ermöglicht es Ihnen einen Teil ihres Projektes also meist eine Form in ein neues Projekt zu kopieren und in ein neues Projekt einzubinden. Dies ist sinnvoll wenn sie ähnliche Formen in verschieden Projekt benötigen. Zum Beispiel ein Versions-Informmtions-Fenster.

Anwendung

Dieser Punkt erstellt ein neues Programm mit Lazarus IDE Oberfläche. Diesen Punkt benötigen Sie um ein Ausführbares Programm zu erstellen. Es besteht, weil es sich hier um ein Projekt handelt, außer der Form und der dazugehörigen unit auch noch aus der Projekt Datei mit der Endung (Suffix) .lpi. Abkürzung für: Lazarus Projekt Information.

Progamm und einfaches Programm

Diese beiden Punkte erstellen ein Konsolenprogramm welches nur für den FPC- Compiler bestimmt ist. Also keine visuellen Fenster der IDE beinhaltet. Es besteht demnas auch nur aus einer .pas Datei für den Quelltext. Einfaches Programm beinhaltet keine zusätzlichen Kompilerdirectiven.

Konsolenanwendung

Wenn Sie diesen Projekttyp in Lazarus auswählen, wird ein Programm mit einer neuen Klasse erstellt, die von TCustomApplication abgeleitet ist. Dieser Umstand führt dazu, dass Sie bei der Programmierung in der IDE, vom editor ein wenig Unterstützung bekommen.

Bibliothek

Hier haben sie die möglichkeit eine DLL-DAtei zu erstellen. Also mit der Endung .dll. DLL bedeutet Dynamic Link Library. Der Sinn ist es einige Programmteile und funktionen für andere Programme zur Verfügung zu stellen. Der Sinn ist es einige Programmteile und Funktionen für andere Programme zur Verfügung zu stellen ohne aber den Quelltext preisgeben zu müssen. Man kann über Schnittstellen mit der DLL kommunizieren sie aber nicht ändern. Der Nachteil: Mit der Zeit häufen sich bei Installationen und Deinstallationen eine Menge DLL’s in dem Windowsverzeichnis an. Bei der Deinstallation traut man sich ja nicht eine DLL einfach zu entfernen weil diese DLL vielleicht von einem anderen Programm genutzt werden könnte. Außerdem gibt es verschiedene Version von den DLL’s es kann auch sein das ein gleicher name einer anderen DLL meine DLL überschreibt.

FPCTestCase Console Application

Dies ist ein Tool um eine Unit noch ein wenig intensiver zu Testen. Wie bereits oben beschrieben. Diesmal wird es aber als ein eigenständiges Programm zur Verfügung gestellt. Console heist das die nur für Konsolenprogramme also ohne IDE läuft.

FPCTestCase Application

Genau wie FPCTestCase Console Application jedoch nur für die IDE.

InstantFPC Programm

Benutzt das Programm Instant FPC . Auch hier handelt es sich im Gegensatz zu oben um ein Projekt. Dieses Programm befindet sich in dem Verzeichnis für ausführbare Dateien. Es wird für Plattform übergreifende Programme benötigt.

Package

Ein sehr wichtiger Teil bei der Programmierung von Lazarus. Hier können verschieden Programmelemente hinzu geladen werden. Sie können hier Programmteile erstellen und anderen als Package zur Verfügung stellen. Ein Package arbeitet meist eng mit dem Objektexplorer zusammen.

Vorlageprojekte

Wenn Sie zum Beispiel in Ihren Programmen immer eine Statusleiste im Hauptmenü haben und immer ein Versionsfenster haben, dann ist es sinnvoll es hier zu erstellen. Dann haben sie eine Vorlage und müssen sich nicht immer um die gleichen Tätigkeiten kümmern.

Teil —> 2